GAMEJAM IN HALBERSTADT


Play together, stay together – Refugees welcome!

--- ENGLISH ---

Refugees who arrive at Saxony Anhalt are forced to stay in the ZASt in Halberstadt (Central recieving office for asylum seekers) until their asylum status is settled. The ZASt has run out of capacity so refugees had also to stay in provisional shelters like a sports hall. This sports hall and a tent of helpers was attacked by young right-wing activists twice with stones. For years people in Halberstadt are facing problems with Nazis and everyday racists.

There are people in Halberstadt who could need any sort of support and help. Fleeing is no fun and no crime, yet refugees are confronted with prejudices and an unhuman burocracy. Most of the time they have to wait and can‘t do anything, which can be very frustrating.

Let’s face this grey daily grind with our creativity and solidarity and do what has always connected people in history: Playing and creating something new together. Let’s organize a game jam and take care of exchange and dialogue so everybody feels welcome. Let’s get creative, let’s eat, let us develop cool games – together!

For a whole week, we want to develop our own board and video games. Don‘t know how? No problem, we will learn it together!

It‘s gonna be very chilled. We will not only be playing and developing games, we‘ll also cook and chat. So you‘re also welcome if you don‘t have any programming or designing experience.

You don‘t have to be there the whole week, but a short feedback would be great if you want to attend! Please write a short mail at
gamejam.hbs@gmail.com – or just join us spontaneously.

Here’s our time table: CLICK

--- GERMAN ---

Flüchtlinge, die in Sachsen-Anhalt landen, werden zunächst in Halberstadt in der ZASt (Zentrale Anlaufstelle für Asylbewerber) untergebracht, bis über ihren Flüchtlingsstatus entschieden ist. Die Aufnahmekapazitäten auf dem Gelände einer ehemaligen NVA-Kaserne sind erschöpft, sodass Flüchtlinge bereits in einer Turnhalle untergebracht werden mussten. Junge Rechte griffen hier Hilfszelte und Helfer des DRK wiederholt mit Steinen an. Seit Jahren gibt es hier Probleme mit Nazis und Alltagsrassisten.

In Halberstadt gibt es Menschen, die jede Form von Unterstützung gebrauchen können. Flucht ist kein Spass und auch kein Verbrechen, trotzdem schlagen den Menschen oft Vorurteile entgegen und sie sind einer unmenschlichen Bürokratie ausgeliefert. Die meiste Zeit verbringen sie mit warten und können nichts weiter tun, was sehr frustrierend sein kann.

Setzen wir diesem grauen Alltagstrott unsere Kreativität und Solidarität entgegen und machen das, was Menschen schon immer verbunden hat: Zusammen Neues schaffen und spielen. Stellen wir zusammen eine Gamejam auf die Beine. Sorgen wir mit unseren Mitteln für Austausch und Dialog – zusammen rumspinnen, essen, sich austauschen und Games entwickeln!

Innerhalb einer ganzen Woche wollen wir zusammen unsere eigenen Brett- und Videospiele entwickeln. Keine Ahnung, wie das gehen soll? Kein Problem, wir lernen es zusammen!

Es soll alles in einem lockeren Rahmen stattfinden. Es wird nicht nur gezockt und entwickelt, sondern auch gekocht und gequatscht. Deshalb auch gern ohne Programmier- oder Designerfahrung vorbeikommen!

Ihr müsst nicht die ganze Woche dabei sein, für die Planung wäre aber eine kurze Rückmeldung top! Schreibt einfach kurz an
gamejam.hbs@gmail.com – oder kommt einfach spontan vorbei!

Hier ist der Zeitplan (englisch): KLICK